Deutsch   English 

Filip Karst




AUSBILDUNG
  • 2008-2010 University of Wales; Wales
    - Postgradualer Studiengang: Betriebswirtschaft/Unternehmensführung
    - Akademischer Grad: Master of Business Administration
    - Studienmodell: Nebenberufliches Studium
    - Master Thesis: Co-Branding im vertikalen Wettbewerb: Ziele, Erscheinungsformen, Probleme und Erfolgsvoraussetzungen aus Sicht eines Konsumgüterherstellers; Bewertung: mit Auszeichnung bestanden
    - Abschluss: mit Auszeichnung bestanden

  • 2008-2010 Fernuniversität Hagen; Hagen
    - Postgradualer Studiengang: Betriebswirtschaft/Unternehmensführung
    - Akademischer Grad: Master of Business Administration
    - Studienmodell: Nebenberufliches Studium
    - Abschluss: mit Auszeichnung bestanden

  • 2003-2006 Universität Bamberg; Bamberg
    - Postgradualer Studiengang: Wirtschaftsinformatik
    - Akademischer Grad: Master of Science
    - Studienmodell: Nebenberufliches Studium
    - Master Thesis: Analyse von Web Service-Spezifikationen zur Unterstützung von Transaktionen in Geschäftsprozessen
    - Abschluss: mit Auszeichnung bestanden

  • 1998-2002 Fachhochschule Hof; Hof/Saale
    - Studiengang: Wirtschaftsinformatik
    - Schwerpunkt: Multimediale Kommunikation
    - Akademischer Grad: Dipl.-Wirtschaftsinformatiker (FH)
    - Studienmodell: Studium mit vertiefter Praxis
    - Beschäftigung als Tutor und studentische Hilfskraft am technischen und wirtschaftlichen Fachbereich
    - Diplomarbeit: Abbildung bankwirtschaftlicher Geschäftsvorfälle in wiederverwendbare, dynamisch generierte Java-Klassen (Java Business Objects)
    - Abschluss: mit Auszeichnung bestanden

  • 1996-1998 Fachoberschule Kulmbach; Kulmbach
    - Wirtschaft, Verwaltung, Rechtspflege
    - Abschluss als Schulbester

BERUFSERFAHRUNG
  • Seit 2012 Finventions GmbH; Frankfurt am Main
    - Geschäftsführer

    - Softwareentwicklung und Erbringung von Dienstleistungen für das Asset Management von Banken, Versicherungen, Kapitalanlagegesellschaften und Depotbanken

    - Beratung: Prozessoptimierung, Systemintegration und Automation; Einsatz von Standard-Softwareprodukten; Coaching in ausgewählten Bereichen der EDV (wie beispielsweise Datenbankmodellierung, Systemintegration, agile Softwareentwicklung)

    - Individuallösungen: Entwicklung von individuellen Softwarelösungen; funktionale Erweiterung der bestehenden Infrastruktur; Unterstützung der Entwicklungsteams auf Kundenseite bei IT-Projekten

    - Produktentwicklung: Entwicklungsbereich für eigene Software-Produkte in den Disziplinen Data Management, Analyse, Präsentation und Reporting im Aufbau

    - Fachliche Kompetenzen: vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Portfolio- und Fondsmanagement (Umfeld, Akteure, Systeme, Schnittstellen); Portfolioanalyse und Kennzahlenermittlung; Informations- und Analysebedarf für Ad-hoc- wie auch wiederkehrendes regulatorisches, kundenbezogenes wie auch internes Berichtswesen

    - Technische Kompetenzen: Entwicklung datenbankbasierter Anwendungssoftware; technische und semantische Datenmodellierung und Informationsspeicherung; Kenntnisse über Systeme der Asset-Managementbranche sowie ihre Schnittstellen; Ad-hoc- und Standard-Reporting-Plattformen; interaktive Analyse und Darstellung von Portfolioinformationen

  • 2006-2012 Princeton Financial Systems GmbH; Frankfurt am Main
    - ehemals Aquin Components GmbH
    - Head of Data Management & Reporting, Product Manager (2010)
    - Product Manager (2008)
    - Senior Expert (2006)
    - Produktmanagement im Bereich Data Management and Reporting
    - Architekturentwicklung, Requirement Management, Technologieentwicklung
    - Entwicklung und Vorstellung neuer Produktstrategien und Entwicklungsmethoden
    - Anwendungsentwicklung der Reporting-Lösungen DVS Fund Warehouse, RBK, DEBAS und Publisher Suite
    - Beratung und Integration der obengenannten Systeme
    - Projektmanagement und -leitung

  • 2002-2006 Diamos AG Hof/Saale; Sulzbach
    - Senior Software Architect (2005)
    - Senior Software Engineer (2004)
    - Software-Engineer
    - Neuentwicklung eines Depotführungssystems
    - Projektmanagement, Architekturentwicklung, verteilte Softwareentwicklung
    - Insbesondere Frameworkentwicklung und Software-Architektur
    - Umsetzung einer Neartime-Verarbeitungslogik
    - Implementierung des Buchungskerns
    - Integration einer deklarativen, objektorientierten API (OQL)
    - Integration einer serviceorientierten Architektur und Web Services
    - Präsentationen des Produkts an diversen Veranstaltungen
    - Entwicklung und Vorstellung neuer Produktstrategien und Entwicklungsmethoden
    - Qualitätssicherung und Verfassung von White Papers

  • 2002 Accenture Services für Kreditinstitute GmbH; Hof/Saale
    - Werksstudent
    - Produktentwicklung Client/Server, insbesondere Middleware
    - Diplomarbeit

  • 1998-2012 BaSync Systems K&W, Rugendorf
    - selbständige Tätigkeit
    - IT-Management und -Consulting
    - Systementwicklung
    - Projektplanung und -Koordination

  • 1998-2002 SchmidtBank KGaA/Systemhaus; Hof/Saale
    - Werksstudent
    - Client/Server Spezialsysteme
    - IT-Organisation
    - IT-Qualitätsmanagement
    - Lotus Notes/Domino, Anwendungsentwicklung und Administration
    - Produktentwicklung Client/Server, insbesondere Middleware

ERFAHRUNGEN IN DER SOFTWAREENTWICKLUNG
  • Methoden
    - Wasserfallmodell
    - Spiralmodell
    - Komponentenorientierte Softwareentwicklung
    - Evolutionäre Softwareentwicklung
    - Verteilte Softwareentwicklung
    - eXtreme Programming, Pair Programming

  • Modellierungsmethoden
    - Petri-Netze
    - Ereignisgesteuerte Prozessketten (EPK)
    - Semantisches Objektmodell (SOM)
    - Unified Modeling Language (UML)
    - ARIS, ERM, SERM

  • Sprachen
    - C, C++, Java (SE, EE, ME), ASP, JavaScript, Python
    - Perl, PHP, Visual Basic, .NET, XML, Flash, HTML

  • Datenbanken
    - Oracle, SQL Server, DB2, Informix, MySQL

  • Plattformen
    - Unix, Linux, Sun Solaris, HP/UX, MS Windows, HP 3000

INTERESSEN
  • Business Process Modelling (BPM) und Business Process Reengineering (BPR)

  • Architekturentwicklung und Entwicklungsmethoden

  • Wissensrepräsentation und Wissensdarstellung
    - Information Retrieval
    - Semantische Netze, Prolog
    - E-Learning

  • Softwareentwicklung für verteilte Systeme
    - Groupware and Computer Supported Cooperative Work (CSCW)
    - Peer-to-peer (P2P) - Netzwerke; Spontaneous Networking
    - Workflow Management, Office Automation
    - Service Orientierte Architekturen / Web Services
    - Message Oriented Middleware


MITGLIEDSCHAFTEN
  • BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V.

  • Java Developer Connection

  • Microsoft Developer Network

  • Siemens Developer Village


ZUSATZQUALIFIKATIONEN
  • Professional Scrum Product Owner

  • Ausbilder-Eignungsprüfung

  • Groupware Systeme (Lotus Notes/Domino)
    - Certified Lotus Spezialist (CLS)
    - Certified Lotus Professional (CLP)

  • SAP R/3 (MM, PP, CO, BAPI-Programmierung)